Künstlergespräch
Stefanie Bürkle – Atelier als Labor
19. Dezember 2019 | 19:00 Uhr
Haus am Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

www.hal-berlin.de/ausstellung/atelier-als-labor/

Atelier als Labor
Stefanie Bürkle
November 29, 2019 – January 5, 2020, Haus am Lützowplatz 9 | 10785 Berlin

Bild: Stefanie Bürkle, “Me Crossing Deep Water Channel”, 2 Kanal Video, 6 2017 (c) VG Bild-Kunst Bonn, 2019, Foto: Jürgen Baumann

In Fotografie, Video und Malerei setzt sich Stefanie Bürkle mit dem Thema des Ateliers als Labor auseinander, eine zentrale Arbeit in der Ausstellung ist das Zweikanal-Video „Me Crossing Deep Water Channel“. Darin vollzieht die Künstlerin die Imagination vom Labor als Atelier, indem sie Teil eines Experimentes wird und ihren Körper einer wissenschaftliche Einrichtung aussetzt: Sie durchschwimmt immer wieder einen 250 Meter langen und 5 Meter tiefen Strömungskanal, die sogenannte Tiefwasserrinne der Versuchsanstalt für Wasser und Schiffsbau der TU Berlin. Der ausschließlich für Maschinen und Experimente gebaute Raum wird durch eine menschliche Handlung neu kodiert.

www.hal-berlin.de/ausstellung/atelier-als-labor/

Studio + Laboratory: Workshops of Knowledge
By Stefanie Bürkle
August 1, 2019 – January 31, 2020, NAS Building, 2101 Constitution Ave., N.W.

Photo By Kevin Allen
CPNAS Cultural Programs of the National Academy of Sciences
www.cpnas.org
https://events.wunderbartogether.org
https://www.youtube.com/watch?v=k1jGU0qjawQ
Link zum pdf des e-cataloges: NAS_e_catalogue_stefanieburkle

Gallery Talk with Artist Stefanie Bürkle
Date: Friday, October 04, 2019, 6:00pm, Location: National Academy of Sciences, 2101 Constitution Avenue Northwest, Washington, DC, USA
The exhibition Studio + Labor: Workshops of Knowledge by German artist and visual arts professor Stefanie Bürkle features 38 photographs of art studios and research laboratories. Join a gallery talk with the artist on October 4.
Please register at https://stefanieburkle.eventbrite.com.

Talk: “Studio + Laboratory: Workshops of Knowledge”
Wednesday, October 02, 2019, 6:00pm, Hunter College New York University, 695 Park Avenue, New York, NY, USA
The exhibition Studio + Labor: Workshops of Knowledge by German artist and visual arts professor Stefanie Bürkle on display in Washington D.C. features 38 photographs of art studios and research laboratories.
On October 2, the artist presents and discusses her work at Hunter College, Kossak Lecture Hall (Room 1527) in New York. There will be a Q&A following the talk.
Link zu pdf: Stefanie Buerkle, Roundtable Oct 2, 2019

Video Screening: Creative City
18. August 2019, 16-22 Uhr, Einladung zum Museumsfest, Präsentation “Museumsquartier Köllnischer Park”, Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5, 10179 Berlin


16:20 Uhr Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Stefanie Bürkle​, FG Bildende Kunst, Screening von Studierende der Kurse ​M-Arch-T (6) und BA 6.2.3

Präsentation: Urbane Transformationen
Zwischenkolloquium Ideenwerkstatt / “Museumsquartier Köllnischer Park”, STADTWERKSTATT, Karl-Liebknecht-Straße 11, 10178 Berlin, 1. OG / 01.Juli 2019 12.00 Uhr

25. Juni 2019, 15.30 Uhr Endpräsentation | Ideenwerkstatt, Halle 7 IM 7.OG
R704 im Architekturgebäude Ernst-Reuter-Platz / FG Bildende Kunst Prof. Dr. Stefanie Bürkle 

 

Veranstaltung: Wie entsteht Qualität? Die Bedeutung des Skizzenbuchs in Entwurf und Kommunikation
23.5.2019 19 Uhr Werkstatt Edgar Reinke: Kärntener Straße 23 10827 Berlin

Gäste: Werner Aisslinger, Designer / Studio Aisslinger; Prof. Dr. Stefanie Bürkle, Künstlerin / TU Berlin; Dr. Dagmar Jäger, Architektin; jp_3 architektur + Gestaltung; Tobias Nöfer, Architekt /Nöfer Architekten Edgar Reinke, Tischler: Gestaltung im Handwerk
Moderation:  Prof. Jan R. Krause /Institut für Architektur Media Management, Hochschule Bochum

Veranstaltung: Palast der Republik 
Eröffnung: 19. Juni 2019, 19 Uhr 

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Rudolf Austen, Sibylle Bergemann, Árpád Bondy & Margit Knapp Cazzola, Günther Brendel, Kurt Buchwald, Stefanie Bürkle, Gerd Danigel, Fritz Diedering, Georg Eckelt, Christoph Eckelt, Nina Fischer & Maroan el Sani, Thomas Florschuetz, Claas Gutsche, Doug Hall, Ernst Hassebrauk, Harald Hauswald, Bernhard Heisig, Kerstin Honeit, Jo Jastram, Irina Liebmann, Katrin von Maltzahn, Maix Mayer, Arwed Messmer, Ronald Paris, Andrea Pichl, Gertraude Pohl, Bettina Pousttchi, Lars Ø. Ramberg, raumlabor/ EXYZT, Jörn Reißig, Christoph Rokitta, Fred Rubin, Thomas Sandberg, Wilhelm Schmied, Willi Sitte, Emma Stibbon, Jan Stieding, Annette Streyl, Daniel Theiler, Werner Tübke, Anna-Monika Tzschichhold, Dieter Urbach, Ulrich Wüst

Link zur Veranstaltung 

Ausstellungszeitraum:
20. Juni – 27. Juli 2019

Veranstaltungsreihe HKW, Refiguring Spaces #2: Sicherheit, Kontrolle und Macht
06. Juni 2019 

Stefanie Bürkle: Labor & Atelier, Kontrollraum, Weltraumtechnik, Technische Universität Berlin;
Foto: Stefanie Bürkle und Jürgen Baumann
© VG Bild-Kunst Bonn, 2018

Refiguring Spaces ist eine Veranstaltungsreihe des Sonderforschungsbereichs Re-Figuration von Räumen der TU Berlin im Haus der Kulturen der Welt.
Mehr zum Projekt: sfb1265.de

Veranstaltungsreihe HKW: Refiguring Spaces #1: Das fotografische Bild in Kunst und Wissenschaft
11.04.2019 / 18:00 – 21:00 h

Stefanie Bürkle: Raummigration und Tourismus, Foto: Stefanie Bürkle und Janin Walter, © VG Bild-Kunst Bonn, 2018

Moderation: Janin Walter und Severine Marguin
Teilnehmende:  Dominik Bartmanski, Timothy Pape (Teilprojekt: ‘Smart Cities: Alltagshandlungen in digitalisierten Lebensräumen‘), Stefanie Bürkle, Janin Walter (Teilprojekt: ‚Raummigration und Tourismus‘), Henning Füller (Teilprojekt ‚Geografische Imaginationen’), Julia Fülling, Linda Hering (Teilprojekt ‚Waren und Wissen’)
Kuration: Janin Walter, Stefanie Bürkle, Severine Marguin

10 Jahre Fachgebiet Bildende Kunst
Prof. Stefanie Bürkle
PARTY – 15.2.2019, Foyer des Architekturgebäude ab 17.00 Uhr, ROUNDABOUT / ROUNDKIOSK,  Institut für Architektur (IfA) Strasse des 17. Juni 152, 10623 Berlin, TU-Berlin

+ Launch des Porzellanbechers “Roundkiosk”; ROUNDABOUT / ROUNDKIOSK, Foyer des Architekturgebäudes

Atelier+Labor, Werkstätte des Wissens
Stefanie Bürkle
31.01.2019 19:00, Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, 10623 Berlin

Stefanie Bürkle: Labor & Atelier; Hallraum, Technische Akustik, Technische Universität Berlin; Foto: Stefanie Bürkle © VG Bild-Kunst Bonn, 2018

Zur Eröffnung sprechen: Prof. Dr.-Ing. Christine Ahrend Vize-Präsidentin der TU Berlin / Dr. Ludger Derenthal, Leiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin / Prof. Dr. Stefanie Bürkle Fachgebiet Bildende Kunst, TU Berlin
Ausstellung: 01.02.2019 – 03.03.2019, Di – So 11:00 – 19:00 Do 11:00 – 20:00

book launch 31.01.2019 : Atelier + Labor/ Studio + Laboratory

https://www.hatjecantz.de/stefanie-buerkle-atelier-labor-7395-0.html

Veranstaltungsreihe HKW, Vortragsreihe: Fotografie
11.04.19 / 18:00 – 21:00

Stefanie Bürkle + Janin Walter VG Bild-Kunst Bonn 2019

Moderation: Janin Walter und Severine Marguin
Participants: Dominik Bartmanski, Timothy Pape (Teilprojekt: ‘Smart Cities: Alltagshandlungen in digitalisierten Lebensräumen‘), Stefanie Bürkle, Janin Walter  (Teilprojekt: ‚Raummigration und Tourismus‘), Henning Füller (Teilprojekt ‚Geografische Imaginationen’), Julia Fülling, Linda Hering (Teilprojekt ‚Waren und Wissen’)
Kuration: Janin Walter, Stefanie Bürkle, Severine Marguin

How is nature taking back our cities / Brutalism beats
4° édition du Festival du film d’architecture, 14. Nov. – 28. Nov., Goethe Institut / Haus der Architektur , Nancy

IMG_9189

Vortrag: How nature is taking back our cities, Janin Walter
Film: Brutalism beats, 2016, Janin Walter und Tosh Leykum 

More than money. Remittances as social practice.
Vortrag:  28.09. 2018, Innsbruck University,  Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, SIEF Working Group Migration & Mobility

1_Site-Ruine-bei-BelekBelek@Stefanie Bürkle/VG Bild-Kunst Bonn 2015

 Prof. Dr. Stefanie Bürkle, Migrating Spaces. Architecture and Identity in the Context of Turkish Remigration

https://www.uibk.ac.at/events/2018/09/26/more-than-money.xml

125. Geburtstag von Hans Scharoun
Eine Veranstaltung des Deutschen Werkbundes Berlin in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TU-Berlin und dem Fachgebiet Bildende Kunst TU-Berlin
19.09.2018 18:00 Architekturgebäude am Ernst Reuther Platz Hörsaal A 053

ScharounBar_ReinhardGörner

 Vor 125 Jahren, am 20 September 1893 wurde Hans Scharoun in Bremen geboren. Gemeinsam mit dem Deutschen Werkbund Berlin, zu dessen frühen Mitgliedern Hans Scharoun zählte, möchte die Technische Universität Berlin mit einem Kolloquium an ihren ehemaligen Studenten und Lehrer erinnern.

Begrüßung:
Hans-Dieter Nägelke, Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin
– Brigitte Kochta, Vorstand Deutscher Werkbund Berlin

Statements:
– Simone Hein, Architekturhistorikerin: “Scharoun Baustadtrat / Die Bedeutung des Kollektivplans”
– Harald Bodenschatz, Stadtplaner Scharouns Berliner Stadtplanung
– Winfried Brenne, Architekt: “Denkmalgerechte Sanierung Theater in Wolfsburg”
– Petra Kahlfeldt, Architektin: “Denkmalgerechte Einbauten in der Berliner Philharmonie”
– Thomas Sparr, Literaturwissenschaftler: “Die Freunde der Staatsbibliothek zu Berlin e.V.”
– Stefanie Bürkle, Künstlerin: “Vom Verschwinden der Scharoun-Bar”

Jahresausstellung IfA
20. Juli 2018 um 17.00 Uhr Raum 703 & Halle 7, Institut für Architektur, Straße des 17. Juni 132, 10623 Berlin

Zum nunmehr 6. Mal werden am 20. und 21. Juli 2018 die studentischen Arbeiten der letzten beiden Semester im Architekturgebäude ausgestellt und einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im Namen des Institutes für Architektur (IfA) der TU Berlin möchte ich Sie ganz herzlich zur Eröffnung der diesjährigen Jahresausstellung des IfA am 20. Juli 2018 um 17.00 Uhr einladen.

Vortragsreihe Fotografie
SOSE18 – Fachgebiet Bildende Kunst, Raum 704, Institut für Architektur, Straße des 17. Juni 132, 10623 Berlin

29.05.2018 – 10:00 Stadt Bild Prof. Dr. Stefanie Bürkle, FG Bildende Kunst TU Berlin
12.06.2018 – 10:00 Selbst I Portrait Uwe Warnke, Schriftsteller, Verleger und Kurator Johannes Rigal, Fotograf
19.06.2018 – 10:00 Bild | Geschichte Dr. Dieter Nägelke, Direktor Architekturmuseum TU Berlin,Dr. Ludger Derenthal, Direktor Museum für Fotografie SMPK
26.06.2018 – 10:00 Bild | Public Stephan Erfurt, Fotograf und Gründer C/O Berlin, Dr. Matthias Harder, Direktor Helmut Newton Stiftung Berlin
03.07.2018 – 10:00 Bild | Museum Inka Schube, Kuratorin für Fotografie und Medienkunst am Sprengel Museum Hannover, Ines Hahn, Leiterin der Sammlung Fotografie der Stiftung Stadtmuseum Berlin

Iconoscape II – Umraumkonzepte in der Ära dynamischer und digitaler Bilder
ICONOSCAPE ( II ) Konferenz UdK 4./5.Mai 2018
4.Mai 2018 “buidlingsites as urban icons”, Vortag von Prof. Dr. Stefanie Bürkle


Quelle: Lorène Goesele

Skizzen der großen Stadt
24.April 2018 – 2. Mai 2018, Di-So 10:00 – 18:00, Eröffnung: 24. April 2018, 16:00 Uhr, Museum Ephraim-Plalais, Poststraß1 16, 10178 Berlin 

Im Winter 2017/2018 haben sich Studierende des Fachgebiets Bildende Kunst von Prof. Stefanie Bürkle an der TU Berlin mit August Endells Text „Die Schönheit der großen Stadt“ auseinandergesetzt. Dabei entstanden zahlreiche subjektive Eindrücke des Berliner Stadtraums, die mit fotografischen, zeichnerischen und malerischen Techniken festgehalten wurden. Die Skizzenbücher dieses Projektes sind nun für wenige Tage in der gleichnamigen Ausstellung des Museum Ephraim-Palais zu sehen.

Lässt sich das deutsche Wesen bauen? Nationalstaat und kulturelle Identität
Dienstag, 27.03.2018 | 18:30 Uhr | Berlin, Denkerei, Oranienplatz 2, 10999 Berlin

Haus eines Rückkehrers aus Stuttgart, bei Ankara©Stefanie Bürkle / VG Bild-Kunst Bonn 2015

Mit Martin Warnke, Stefanie Bürkle und Bazon Brock
http://www.denkerei-berlin.de/kalender/?id=1268

Die Schönheit der grossen Stadt
Berliner Bilder von Gaertner bis Fetting
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 22. Februar 2018, 18 Uhr, Museum Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz, 10178 Berlin
23. Februar 2018 – 26. August 2018 23 February 2018 – 26 August 2018

websitefoto„Brücke – Stadt“, Gemälde von Moriz Melzer, 1921 © Renate Kneifel

Die Schönheit der großen Stadt lautet der Titel eines 1908 erschienenen Buches des Philosophen und Architekten August Endell, das zum Sehen und Gestalten der Großstadt einlädt. Ausgehend vom Grundgedanken dieser Schrift zeigt die neue große Ausstellung im Museum Ephraim-Palais, wie Künstlerinnen und Künstler vom 19. Jahrhundert bis heute die urbanen und sozialen Strukturen Berlins sehen.

https://www.en.stadtmuseum.de/exhibitions/the-beauty-of-the-big-city
https://www.stadtmuseum.de/ausstellungen/die-schoenheit-der-grossen-stadt

Vortragsreihe Fotografie
WiSe 17/18 – Fachgebiet Bildende Kunst, Raum 704, Institut für Architektur, Straße des 17. Juni 132, 10623 Berlin

Agora © Stefanie Bürkle, 2017

14.11.2017 – 10:00 Stadt | Bild Prof. Dr. Stefanie Bürkle, FG Bildende Kunst TU Berlin
05.12.2017 – 10:00 Selbst | Portrait Susanna Kraus, Direktorin Imago 1:1, Berlin, Göran Gnaudschun, Künstler
12.12.2017 – 10:00 Bild | Geschichte Prof. Dr. Dorothee Brantz, CMS TU Berlin, Dr. Dieter Nägelke, Direktor Architekturmuseum TU Berlin
19.12.2017 – 10:00 Bild | Markt Kathrin Beer, Dozentin, Lehrstuhl für Geschichte der bildenden Kunst & Leitung, Dr. Matthias Harder, Direktor Helmut Newton Stiftung
09.01.2018 – 10:00 Bild | Public Dr. Felix Hoffmann, Kurator c/o Berlin

Humboldt Forum: Der diskrete Charme der Utopie – Palast der Republik 2004–2005

(c) Stefanie Bürkle, VG Bildkunst

Gäste sind die Künstlerin und Professorin für Bildende Kunst, Stefanie Bürkle (Berliner Tapete), Amelie Deuflhard, Mit-Initiatorin des damaligen „ZwischenPalastNutzung“ e.V. und Künstlerische Leiterin von Volkspalast und Sophiensæle, heute Künstlerische Leiterin und Intendantin von Kampnagel in Hamburg, Regisseurin Gesine Danckwart (Goldstaub, Volkstoast), Ausstellungsmacherin Constanze Kleiner, ehemals Mitinitiatorin der 11-tägigen Ausstellung 36x27x10 im ehemaligen Palast der Republik und geschäftsführende Gesellschafterin der Temporären Kunsthalle Berlin; Architekt und Publizist Philipp Oswalt, ehemals Mit-Initiator der damaligen ZwischenPalastNutzung und Künstlerischer Co-Leiter von Volkspalast; sowie der norwegische Künstler Lars Ø. Ramberg und die Künstlerin Annette Streyl.

http://www.humboldtforum.com/de-DE/veranstaltungen/charme-der-utopie/

Théâtre de l’Odéon a Paris: “Rencontres européennes de la scénographie”
Colloques le 27 et 28 Octobre, vendredi 27.102017, 14h-15h30 : Table 2 – Le scénographe et la ville

avec : Marketa Fantova (Directrice artistique Quadriennale de Prague), Stéfanie Bürkle (Scénographe, professeure d’arts visuels, département d’architecture Université technique de Berlin), Pierre Sauvageot (Artiste, directeur de Lieux Publics), Abigaël Lordon, Elsa Vanzande, Arnaud Poupin (La Folie Kilomètre, collectif de création en espace public), Cédric Bouteiller (ETC Collectif d’architecture, support d’expérimentations urbaines)
Coordination Carolina E. Santo et Emmanuelle Gangloff

http://www.theatre-odeon.eu/fr/evenements/189/177

DAZ: „Parklandschaften“ von Constantin Meyer
16.9.2017 – 12.11.2017, Mi – So 15h – 20h, DAZ, Köpenicker Straße. 48/49, 2. Hof, 10179 Berlin-Mitte

fotocredit: schnepp • renou

Zur Eröffnung am 15. September 2017 sprechen der Fotograf Constantin Meyer und der Künstlerische Leiter des DAZ, Matthias Böttger.
Einführung in die Ausstellung: Stefanie Bürkle, Künstlerin und Professorin für Bildende Kunst an der TU Berlin
Am 29. September 2017 um 19 Uhr diskutiert Constantin Meyer mit Gästen am Y-Table im DAZ über die Ästhetisierung von Orten und Unorten.

www.daz.de

Labor und Atelier: Orte der Kreativität in Forschung und Kunst

Weltraumsensorik, DLR, Adlershof©Stefanie Bürkle/VG Bild-Kunst, Bonn 2001 // Künstleratelier, Berlin©Stefanie Bürkle/VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Das Projekt “Labor und Atelier, Räume der Kreativität in Forschung und Kunst” von Prof.Dr. Stefanie Bürkle, FG Bildende Kunst, ist eines der sechs von der TU Berlin 2017 ausgewählten und geförderten Jahreskonzepte. Diese tragen zur Profilierung der gesamten Universität und zur Schärfung der im Zukunftskonzept definierten Key Application Areas bei und zeichnen sich durch große Originalität und einen hohen Innovationsgrad aus.

http://www.forschung.tu-berlin.de/servicebereich/menue/forschung_an_der_tu/jahreskonzepte_2017/

IfA Jahresausstellung und Sommerfest 2017

Template_ifa2017

Zum Sommerfest 2017 zeigt das Fachgebiet eine Auswahl von Dokumentationen performativer Interventionen im städtischen Raum sowie keramische Studien von Studierende des Grundkurses aus Sommer- und Wintersemester.

http://www.ifa-jahresausstellung.de/2017/

Grundkurs Bildende Kunst 2017

A House of One´s Own
Architektur und Emigration 1920-1950

Konferenz am 5. und 6. Mai 2017 Ludwig Maximilian Konferenz in München im BDA München. Stefanie Bürkle über ihr Kunst- und Forschungsprojekt Migrating Spaces im Gespräch mit Burcu Dogramarci und Andreas Schätzke.

A House of One’s Own_Flyer

Haushalte, Migration und materielle Kultur
Methodenworkshop 30. und 31. März 2017 in Frankfurt am Main am Institut für Ethnologie.

Vortrag von Stefanie Bürkle „Migrating Spaces“ im Rahmen des BMBF Projekt  “Mobile Welten. Zur Migration von Dingen in transkulturellen  Gesellschaften”. Zur Migration von Dingen in transkulturellen Gesellschaften, in Kooperation zwischen dem Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, der Erich-Kästner- Schule der Europa Universität Viadrina.

Philoxénie 
Art and Research Project
L´Espace Apollonia , Strasbourg
4.03.2017 – 31.5.2017

170327_Migrating-Spaces-Apollonia

L´Espace Apollonia

ONGOING CHANGES: VIDEO BERLIN
Screening von Kurzfilmen Studierender bei Prof. Stefanie Bürkle, im Videoraum der Berlinische Galerie
 Landesmuseum für Moderne
 Kunst, Fotografie und Architektur, ab Freitag,14. Oktober, bis Montag, 17. Oktober, 10 Uhr bis 18 Uhr

30 ausgewählte, zweiminütige Videos von insgesamt 60 angehenden Architekten geben einen Einblick in Berlins anhaltende Anziehungskraft und Faszination

Studierende der Architektur haben sich ein Jahr lang mit Berlin als Bühne und Protagonist des Wandels beschäftigt. Sie haben Orte und Unorte, Bewegungen und Baustellen untersucht und als Stadtsymphonien künstlerisch dokumentiert. Aus ihren Ansichten und Blickwinkel auf Berlins “ongoing changes” werden Handlungen, die vielfältige Szenarien der Stadt, in der wir leben, eröffnen. Stefanie Bürkles Blick auf die Stadt als Bühne unserer Wahrnehmung bildete dabei den Rahmen. Seit nunmehr über 25 Jahren arbeitet sie an einer Art künstlerischen Biografie Berlins als Stadt im Bau. Als Professorin für Bildende Kunst an der TU Berlin, wollte sie erfahren, wie die Studierenden Berlin heute wahrnehmen, um gemeinsam mit ihnen Berlins Faszination als Stadt künstlerisch zu erforschen.

Migrating Spaces
Art and Research Project
Salt Galata, Istanbul
17.6.2016 – 31.7.2016

SALT: Migrating Spaces


Einweihung Schallschlucker
Einweihung am 19.05.2016, 16:00 Uhr, Raum H2035

Schallschlucker_Einweihung_Aktuell_Web

Grußwort des Präsidenten Prof. Dr. Thomsen
Präsentation der Installation durch Prof. Dr. Bürkle, Prof. Dr.-Ing.Vogdt und  Prof. Dr.-Ing. Rückert

Arrival City – Neue Konzepte braucht die Stadt!
Montag, 16.05.2016, 20:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele
Internationales Forum – Arts and Politics Vol. I

Theatertreffenneu

RAUM UND IDENTITÄT
SCHÖNE NEUE WELT – TRAUMHÄUSER RUMÄNISCHER MIGRANTEN
Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.00 Uhr

Wie wirkt sich das Pendeln zwischen den Welten auf die Identität der Protagonisten und die von ihnen gestalteten Räume aus? Wie spiegelt sich dieser Wechsel im Alltag in Deutschland und im Herkunftsland wider?
Gäste: STEFANIE BÜRKLE (Künstlerin TU Berlin/Bildende Kunst) und FLORIAN HEILMEYER (Architekturjournalist und Kurator)

Das CLB Berlin ist Raum und Struktur für das konstruktive Zusammenwirken von zeitgenössischer Kunst, Wissenschaft und Urbanismus. Hier finden Hochschulen und Universitäten, Initiativen, Künstler, Kuratoren und Stadtmacher zusammen, um kollaborativ an aktuellen Fragen des Kulturbetriebs und der Stadtgesellschaft zu arbeiten.

CLB Berlin 
im Aufbau Haus
 Prinzenstraße 84. 2 
10969 Berlin
Veranstaltungsdetails

Migrating Spaces I Architektur und Identität im Kontext türkischer Remigration
18. – 20. März im Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Ein Kunst –und Forschungsprojekt von Stefanie Bürkle, TU Berlin. Gefördert von der VolkswagenStiftung.

160309_HKW_aktuell

Mehr zu Projekt, Dokumentatiom und Ausstellung:
Stefanie Bürkle frei04 Publizistik Süddeutsche Zeitung Trailer zur Ausstellung Link zur HKW Webseite

Lecture at RMIT Melbourne

21.08.2015

Prof Stefanie Bürkle: The Meaning of Photography within Art and Research Projects

RMITStefanie Bürkle: Placemaking, 6-kanal Viedeoinstallation, Berlinische Galerie 2009© Stefanie Bürkle/VG Bild-Kunst

ISD Guest Lecture UTS Interior & Spatial Design

14.08.2015

Prof Stefanie Bürkle: City as Stage / Building Site as Ruin

On the occasion of the KTP Fellowship, Stefanie Bürkle is presenting her artistic practice and will talk about art and research projects such as Placemaking and Migrating Spaces.

UTSStefanie Bürkle: Migrationgame, ERSATZSTADT, Umspannwerk Mitte 2010 © Stefanie Bürkle/VG Bild-Kunst

http://www.kunst.tu-berlin.de/pages/forschung

http://www.uts.edu.au/about/faculty-design-architecture-and-building/news/major-design-research-underway-technical

https://www.facebook.com/UTSDAB/photos/a.143250779072140.29429.130925990304619/963024417094768/?type=1&theater

KTP visiting fellowship of UTS Sydney and TU Berlin 2015

August 2015

KPTV visiting fellowship of UTS Sydney and TU Berlin

 Prof Stefanie Bürkle, TU Berlin, Prof Thea Brejzek and Prof Lawrence Wallen UTS Sydney are obtaining the call of proposals for the KTP visiting fellowship.
Title of their research project in the framework of KTP visiting fellowship scheme: Imagined Communities and the Scenography of the Everyday: A Comparative analysis of the commercial interiors of the Vietnamese communities in Berlin and Sydney

IfA und Sommerfest

IFA Jahresaustellung und Sommerfest 2015

17.-18.07.2015

Im Raum A704 zeigt das Fachgebiet die Skizzenbücher der Studierenden aus dem Pflichtfach Bildende Kunst im ersten Studienjahr. Des weiteren sind Performancevideos aus der Neuen Nationalgalerie und dem Projekt White Cube – Color Box zu sehen.

http://www.ifa-jahresausstellung.de/2015/

Balkonage in der Löwengrube zur IFA Jahresaustellung und Sommerfest 2015

17-18.07.2015

Balkone bilden im urbanen Kontext eine besondere Zone, in der Öffentlichkeit und Privates unmittelbar aufeinander treffen. Sie sind nicht nur „Wohnzimmer im Freien“, sondern auch, oder eben genau deshalb, Bühnen, durch die sich ihre Bewohner bewusst oder unfreiwillig inszenieren. Studierende des Fachgebiets Bildende Kunst, Prof. Dr. Stefanie Bürkle zeigen zur IFA Jahresausstellung und zum Sommerfest 2015 eine Installation in der Löwengrube. (Außenfläche vor dem Architekturmuseum, IFA) Das Projekt entstand im Rahmen des Seminars Modell in Wirklichkeit.

Am Fr, 17.7. findet dort von 20:00 bis 22:00 Uhr eine Soundperformance statt.

Video

http://www.ifa-jahresausstellung.de/2015/

Leere-zaehlt

Leere zählt – Ausstellung im Studio Baustelle

29-31.05.2015

Im Seminar „Leere Zählt“ interessierte uns, wie sich auf  dem  Lido (Venedig) verlassene oder temporär nicht besetzte Orte unterscheiden. Der verlassene Ort und seine Spuren, die auf seine Geschichte verweisen waren das Thema , welches wir mit künstlerischen Medien bearbeiteten und in Künstlerische Projekte überführten.

Gastkritiker waren Katinka Theis, Alex Gross und Christian Goebel

Semesterauftakt

14.04.2015

Neue Nationalgalerie, TU Berlin, 14.04.2015

Performance mit 80 Studierenden des FG Kunst in der Neuen Nationalgalerie.

Video Performance Nationalgalerie

Still leben - Laut kochen

20.01.2015

150303_Stillebenlautkochen

 

Das Fachgebiet Bildende Kunst der TU Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Stefanie Bürkle realisierte zusammen mit dem Künstler Ulrich Krauss (Zagreus Projekt) eine Kunst- und Kochperformance mit 80 Studierenden der Architektur. Die Bestandteile für ein großes klassisches Stillleben wurden inszeniert, arrangiert und aus unterschiedlichsten Blickwinkeln gezeichnet und interpretiert. Während der Prozess des Zeichnens andauerte, wurde das auf einem zweiten Tisch vorbereitete Stillleben aus Küchenutensilien zunehmend lebendig. Gemüse, Obst Fisch und Fleisch wurde gezeichnet, geschnitten und gekocht und gemeinsam verzehrt.

– vom Stilleben zur Suppe und schließlich zum gemeinsamen Essen.

Georges Rousse Artist talk with Prof. Dr. Stefanie Bürkle

07.11.2014

Künstlergespräch

We kindly invite you to join the artist talk with Georges Rousse and Stefanie Bürkle at Galerie Springer Berlin. The lecture is part of the Month of Photography Berlin.

www.galeriespringer.de 

Talk 1+1 with Ece Pazarbaşı and Stefanie Bürkle

01.10.2014

Talk 1+1

Talk 1+1 with Ece Pazarbaşı and Stefanie Bürkle

Ece Pazarbaşı and Stefanie Bürkle both met to talk about their
practices, projects and approaches toward their shared issue of art and
urban-political issues.

berlinerpool | arts network + mobile archive

 Platzvergoldung / Drei Nüsse für Gropiusstadt 

09.09.2014

Template_Bilderrahmen_Aktuell

Die Vergoldung eines öffentlichen Platzes und die Setzung von Sitznüssen in Gropiusstadt als künstlerische Intervention, war Gegenstand eines Seminars im Sommersemester. Studierende der Architektur realisierten zwei Projektentwürfe in Gropiusstadt.

mehr Infos

Ausstellung MINIPAUSE

02.09.2014

MINIPAUSE_IMAGE_POST_BUNT

Die BDA Galerie Berlin setzt ihr neues Ausstellungsformat 2D:3D zur Erforschung des Grenzbereichs zwischen Kunst und Architektur mit der Installation MINIPAUSE der Berliner Künstlerin und Stadtforscherin Stefanie Bürkle fort. Vom 8. Juli bis 2. September 2014 um 19 Uhr entsteht in den Räumen der Galerie ein Spiel mit den Wirklichkeiten der Stadt, den Maßstäben von Fläche und Raum und einem Wechsel von Innen und Außen.

Roundabout_die Ernst-Reuter-Platz Performance mit den Architekturstudenten der TU Berlin

01.07.2014

ROUNDABOUT_2_IMAGE_POST_BUNT

Ort, Zeit und Raum sind die bestimmenden Parameter beim Projekt „Roundabout“. Ausgestattet mit Zeichen – und Malutensilien positionieren sich 60 Studierende auf der Mittelinsel vor den im Kreis aufgebauten Staffeleien. Auf ein Startsignal hin beginnt jeder, sein Blickfeld auf den umgebenden Stadtraum wiederzugeben. Nach einer Minute wird gewechselt und jeder rückt eine Position weiter. Im Verlauf einer Stunde haben alle Studierenden zu allen Bildern einen Beitrag geleistet.

mehr Infos

 

 Vergoldungsworkshop in der Gropiusstadt

11.07.2013

VERGOLDEN WORKSHOP_IMAGE_POST_BUNT

Wir danken allen Teilnehmern für diesen schönen Tag.

 Lange Nacht der Wissenschaften an der TU Berlin – Schallschlucker

10.05.2013

SCHALLSCHLUCKER LANGENACHT_IMAGE_POST_BUNT

Der Schallschlucker – eine von Studierenden der Architektur entwickelte Installation zur akustischen und atmosphärischen Aufwertung eines Seminarraums. Zur Langen Nacht der Wissenschaften wird der finale Entwurfs- und Planungsstand in selbigem Seminarraum präsentiert.

Präsentation auf der LNdW im „Haus der Ideen“, Raum H 2035 im Hauptgebäude, ab 21 Uhr begleitet von stündlichen Projektberichten.

mehr Infos

FLASH BACK WHITE WALL

29.01.2014

FLASHBACK WHITE WALL_IMAGE_POST

Das Fachgebiet Bildende Kunst der TU Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Stefanie Bürkle realisierte in Kooperation mit der Künstlerin Friederike Tebbe das Farbprojekt „Flashback – White Wall“ mit 75 Studierenden der Architektur.

Das “FLASH BACK WHITE WALL”-Projekt ist für alle Besucher im Foyer des Architekturgebäudes der TU Berlin ab dem 29.01.2014 zu sehen.

s u b \ u r b a n. zeitschrift für kritische stadtforschung

27.08.2013

floating.web(1)

Die erste Ausgabe von s u b \ u r b a n Zeitschrift für kritische Stadtforschung ist erschienen!

Neben Debatten und Aufsätzen findet sich auch ein künstlerischen Beitrag mit 12 Bilder aus
der Fotoserie “Nützliche Illusionen”von Prof. Dr. Stefanie Bürkle.

IFA Sommerausstellung

16.07.2013

IFA AUSSTELLUNG_IMAGE_POST

Ein besonderer Dank gilt allen Studierenden, für ihre Unterstützung und die reibungslose Durchführung der IFA Sommerausstellung.

Workshop zur Zwischennutzung

03.07.2013-07.07.2013

Am 03.07.13 -7.7. 13 findet in Moskau, an der National Research University, ein Workshop zur Zwischennutzung leerstehender Gebäude und Räume statt. Es werden an diesem Workshop nationale Initiatoren von zukünftigen Zwischennutzungen teilnehmen. Die dort entwickelten Konzepte werden sie nach ihrer Rückkehr in ihren Heimatstädten beginnen zu realisieren.

In diesem Zusammenhang hält Janin Walter im Auftrag von Urban Catalyst Studio einen Vortrag. Sie wird über Prinzipien verschiedener Zwischennutzungen anhand von europäischen Beispielen referieren.

Vip Tour bei der LNDW – Schallschlucke

08.06.2013

Bilderrahmen_Aktuell_0001_VIP Tour

Im Rahmen der langen Nacht der Wissenschaft lud der Präsident der TU-Berlin zur VIP Tour ein. Unter anderen präsentierte das Fachgebiet für Bildende Kunst ausgewählte Arbeiten aus dem Seminar Schallschlucker.

Riusa – Vortrag  Janin Walter / Florenz

06.06.2013

Bilderrahmen_Aktuell_0002_Riusa

Im Rahmen eines Symposiums zum Thema der Zwischennutzung hielt Janin Walter einen Vortrag über verschiedene Zwischennutzungen in Berlin und dem Projekt „Holzmarkt”.

Stadtansichten – Symposium der Denkerei

11./12.05.2013

Bilderrahmen_Aktuell_0003_Stadtansicht

Im Rahmen des Symposiums der Denkerei – Stadtansicht stellt Frau Prof. Dr. Stefanie Bürkle ihre neue Publikation „Szenografie einer Großstadt“ vor.  Ursprünglich umfasste die Szenografie Theaterarchitektur, Bühnenbild und Filmset. In der gegenwärtigen Raumdiskussion der Kulturwissenschaften gewinnt sie nun als übergreifende Gestaltungsdisziplin jedoch immer mehr an Bedeutung. In diesen Zusammenhang hält sie auch ihren Vortrag

„Face Facade“ – Stadt als Bühne in der Denkerei.

48h Neukölln

30.04.2013

 Bilderrahmen_Aktuell_0004_48 Neukölln

Auch in diesem Jahr werden unsere Studenten des Seminars „Vermöbelter Stadtraum“ wieder an dem Event 48 Stunden Neukölln mitmachen. In Kooperation mit den Projekträumen „Baustelle“ und „Expo Berlin” werden die Studierenden ihre künstlerischen Arbeiten ausstellen.

Bookreleaseparty

31.01.2013

Bilderrahmen_Aktuell_0005_Bookrelease

Anläßlich unserer Publikation KUNST STADT RAUM laden wir herzlich zu einer Bookreleaseparty am 31.01.2013 ab 19 Uhr im Babettein, der Karl Marx Allee 36. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.

ROOM TO MOVE – Vortrag Prof. Dr. Stefanie Bürkle 

21.01.2013

Bilderrahmen_Aktuell_0006_Room to move

Im Kontext der ersten Ausstellung von Studierenden der Kunst- und Bildgeschichte wird Prof. Dr. Stefanie Bürkle einen Vortrag halten und das Video „Bodybuilder” screenen.

Weltraumpalast – uncubemagazin No. 05 Apocalypse Soo

19.12.2012

Weltraumpalast

In der neuesten Ausgabe des Magazins uncube veröffentlicht Elvia Wilk einen Artikel über die Virtuelle Repräsentation von verlorenem architektonischem Raum und beschreibt in diesem Kontext das Projekt Weltraumpalast” von Prof. Dr. Stefanie Bürkle.

mehr Infos

&

http://www.uncubemagazine.com/magazine-05-8098347.html#!/page44

Bookrelease – Szenografie einer Großstadt

12.11.2012

Bilderrahmen_Aktuell_0008_Bookrelease-Sz

Ursprünglich umfasste die Szenografie Theaterarchitektur, Bühnenbild und Filmset. In der gegenwärtigen Raumdiskussion der Kulturwissenschaften gewinnt sie nun als übergreifende Gestaltungsdisziplin immer mehr an Bedeutung: Der städtische Raum mit seinen gebauten, physisch erlebbaren und in der Regel auch begehbaren Räumen bezieht seine szenischen Mittel und Werkzeuge verstärkt aus dem Theater, den Inszenierungen der Oper und den Totalen des Films. Die Szenografie einer Stadt ensteht also aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Akteure und der Wirkung unterschiedlichster Medien im Raum.

Text: Deutsch
ca. 280 Seiten, mit ca. 60 teils farbigen Abbildungen
Hardcover
ISBN: 978-3-86964-066-2
Preis: 16,90 €

Bookrelease – KUNST RAUM STADT

12.11.2012

Bilderrahmen_Aktuell_0007_Bookrelease2

Die Publikation „KUNST RAUM STADT“ stellt das Lehr- und Forschungsprogramm des noch jungen Fachgebiets Bildende Kunst unter Leitung von Prof. Dr. Stefanie Bürkle vor. Dabei werden künstlerischen Projektentwürfe neben theoretischen Texten zu Kunst und Architektur positioniert.

Text: Deutsch / Englisch
ca. 240 Seiten mit ca. 316 farbigen und
ca. 38 schwarzweißen Abbildungen,
16,5 x 24 cm, Softcover
ISBN 978-3-422-07167-4
ca. € 29,90 [D] / € 30,80 [A] /  sFr 38,90

Vortrag Urban Catalyst Studio von Janin Walter / Mailand

08.10.2012

Bilderrahmen_Aktuell_0009_Vortrag Urban Catalyst

Im Kontext einer Konferenz über Strategien temporärer Transformation von Konversionsflächen hat Janin Walter das Büro Urban Catalysts Studio und seine Strategien vorgestellt.

http://www.temporiuso.org/?page_id=2720

Vortrag „Studio UC“ von Janin Walter / Brüssel 

19.04.2012

Klassische Stadtplanung ist immer stärker obsolet. Denn meist ändern sich Planungsparameter schneller, als ein Projekt realisiert wird. Studio UC hat Methoden entwickelt, um einen Nutzerbasierten Städtebau prozessual zu entwickeln und zu begleiten. Im Kontext einer Masterclass an der Sint Lukas School for architecture stellt Janin Walter diese Methoden vor.

Bodybuild – Auftakt zu „Spot on: Architecture“ 

11.01.2012

Bilderrahmen_Aktuell_0010_Bodybuild

Zum Auftakt von „Spot on: Architecture“, im Haus der Kulturen der Welt, haben die Studenten des Fachgebiets Bildende Kunst mit der Präsentation ihrer Semesterarbeiten „Bodybuild“ die Veranstaltungsreihe eröffnet.
Dabei haben die Rund 160 Studierende der Architektur im ersten Jahr an der Technischen Universität Berlin unter der Leitung von Frau Prof. Stefanie Bürkle eine jeweils eigene Interpretation zum Thema der Interaktion von Körper und Raum entwickelt und diese in einem Open Studio am Haus der Kulturen der Welt realisiert.
Die entstandenen Körperhüllen wurden dem Publikum in einer öffentlichen Performance vorgestellt.
Jeder Bodybuild zeigte Aspekte von Offenheit und Geschlossenheit, Schutzfunktion, Selbstdarstellung, das Andocken am Raum und die zwischenmenschliche Interaktion.

Standortkonferenz Ernst-Reuter-Platz 

30.11.2011

Bilderrahmen_Aktuell_0011_Standortkonferenz

Das Regionalmanagement CITY WEST hat in Kooperation mit dem Campus Charlottenburg die Erste Standortkonferenz Ernst-Reuter-Platz veranstaltet.
Die Erste Standortkonferenz bildete den Auftakt eines Prozesses, der von den Anrainerinnen und Anrainern, insbesondere von der TU Berlin und der UdK Berlin getragen werden soll. Einige ausgewählte  Projekte und Ideen wurden in Redebeiträgen und in einer begleitenden Ausstellung an diesem Abend präsentiert. Ein Entwicklungsimpuls soll 2012 durch ein städtebauliches Wettbewerbsverfahren gegeben werden.
Mit vielen Mitwirkenden ist es gelungen, ein abwechslungsreiches Konferenzprogramm auf die Beine zu stellen. Anwesend waren unter anderen Herr Prrof. Dr. Bodenschatz, Frau Prof. Dr. Bürkle und Frau Senatsbaudirektoren Lüscher.

Lange Nacht der Wissenschaft

04.06.2011

Lange Nacht der Wissenschaft

 Nach regem Interesse wurde die Kunstinstallation „Mobiles“ bis zur Langen Nacht der Wissenschaft verlängert. Neugierige konnten dort zum letzten Mal die Arbeit bewundern, ein Plakat erwerben und sich darüber angeregt mit den künstlerischen Mitarbeitern und Tutoren des Fachgebietes Bildende Kunst unterhalten.

Mobile Stadt Teile

23.01.2011

Neujahrsempfang_2011

150 farbige Plastiken aus Draht und Blech, Polymeren und Textilien, Papier und Holz von 150 Studierenden der Architektur schweben im Lichthof der TU Berlin über den Köpfen der Besucherinnen und Besucher. Die Kunstinstallation wird erstmals auf dem Neujahrsempfang des Präsidenten der TU Berlin gezeigt. Die Installation „Mobiles“ vereint Technik und Kunst und ist noch bis zum 4. Februar zu sehen.